Steigendes Verkehrsaufkommen

  • Auspuffgase schaden dem Klima
    Zu viel Verkehr macht krank

"Und hier eine aktuelle Verkehrsdurchsage ..."

Dieses Verkehrsproblem kennt jedes Kind: Stau! So ein Stau ist ärgerlich, löst sich aber auch wieder auf. Verkehr schafft aber noch ganz andere Probleme. Probleme, die sich nicht von alleine lösen. Hast du eine Idee, welche Probleme das sind?

Autos stehen auf drei Autospuren hintereinander gereiht.
  • Verkehr verursacht eine Menge klimaschädlicher Treibhausgase - genauer gesagt: rund ein Fünftel aller Treibhausgase, die wir in Deutschland ausstoßen. Davon wiederum stammt die ganz überwiegende Menge aus dem Straßenverkehr.
  • Außerdem gelangen durch Verkehr Schadstoffe in die Luft. Und auch mit denen ist nicht zu spaßen. Ein gefährlicher Luftschadstoff ist zum Beispiel Feinstaub. Der besteht aus winzigen Teilchen, die in der Luft schweben – so winzig, dass du sie mit bloßem Auge nicht sehen kannst. Weißt du, wie Feinstaub in die Luft gelangt? Zum einen durch die Verbrennung in Motoren, vor allem in Dieselmotoren, zudem wenn Autos bremsen oder wenn der Straßenbelag kleine Teilchen vom Reifen abreibt. Und natürlich dadurch, dass Autos Staub von der Straße aufwirbeln. Warum Feinstaub gefährlich ist? Wenn du ihn einatmest, gelangen die winzigen Teilchen in deine Atemwege. Je kleiner sie sind, umso tiefer können sie in deinen Körper eindringen und dich krank machen Auch ein ätzendes Reizgas, das durch den Straßenverkehr in die Luft gelangt, macht den Menschen krank: Stickstoffdioxid. Es reizt unsere Augen und unsere Atemwege. Auf die Dauer kann es zu schweren Lungenkrankheiten führen. Und das ist noch längst nicht alles, was bedrohlich in unserer Atemluft schwebt: Forscher haben gezeigt, dass Abgase aus Dieselmotoren krebserregend sind.
  • Verkehr verursacht außerdem Lärm. Zwei von drei Bundesbürgern fühlt sich durch Straßenlärm belästigt. Viele Menschen sind sogar so viel Lärm ausgesetzt, dass gesundheitliche Schäden drohen.
  • Außerdem sterben in Deutschland jedes Jahr Tausende von Menschen durch Unfälle im Straßenverkehr. Im Jahr 2011 kostete der Straßenverkehr durchschnittlich jeden Tag etwa elf Menschen das Leben. Weitere 69.000 wurden schwer verletzt.
  • Nicht nur Menschen sterben im Straßenverkehr: Rotwild, Wildschweine, Wildkatzen, Dachse oder Kröten – sie alle haben ein Problem, wenn eine Straße oder Bahnstrecke ihre gewohnten Wege zum Futter-, Paarungs- oder Laichplatz kreuzt. Unzählige Tiere werden Opfer des Straßenverkehrs.
  • Hinzu kommt: Wo Straßen gebaut und Bahnstrecken angelegt werden, werden große Flächen benötigt. Tag für Tag gehen in Deutschland für Flächen, die dem Verkehr dienen, etwa 113 Hektar Natur verloren. Das ist ungefähr soviel Platz, wie 158 Fußballplätze brauchen.

Verkehr

Verkehr der Zukunft

Initiativen der Bundesregierung