Die fünf Stufen der Abfallpyramide

Abfall nutzen - Ressourcen schonen

Verschiedene ausgewaschene Verpackungen (Dosen, Joghurtbecher, Zahnpastatube) auf einem Haufen.

Das ehemals geltende Drei-Stufen-Prinzip (Vermeidung, Verwertung, Beseitigung) wird abgelöst durch die neue Fünf-Stufen-Abfallhierarchie. Danach steht an der Spitze der Entsorgung – und damit möglichst als erste Wahl – weiterhin die Vermeidung, nun gefolgt von der Vorbereitung zur Wiederverwendung, dem Recycling, sonstiger, zum Beispiel energetischer Verwertung und in letzter Konsequenz wie bisher der Beseitigung.

Vermeidung

Abfall soll in erster Linie vermieden werden.

Verwertung / Wiederverwendung

Lässt Abfall sich nicht vermeiden, muss man versuchen, ihn wiederzuverwenden. Mehrwegflaschen aus Glas sind dafür ein gutes Beispiel.

Stoffliche Verwertung / Recycling

Lässt sich Abfall weder vermeiden noch wiederverwenden, muss er verwertet werden. Taschentücher oder Toilettenpapier aus Alt-Papier sind hierfür ein Beispiel. In China werden Fleecejacken aus deutschen PET-Einwegflaschen hergestellt. Auch das gehört zum sinnvollen Verwerten von Abfall.

Energetische Verwertung

Die Abfälle werden verbrannt oder vergast, um Energie zu gewinnen.

Beseitigung

Nur wenn Abfall sich nicht vermeiden, nicht wiederverwenden und auch nicht verwerten lässt, darf er beseitigt werden – durch Verbrennen oder Lagern auf einer Mülldeponie. Das ist dann der sogenannte Restmüll.

Meldung

Woche der Abfallvermeidung

Vom 21. bis 29. November findet die Woche der Abfallvermeidung mit vielen Aktionen in ganz Europa statt. Nützliche Tipps, wie auch du im Alltag Abfall vermeiden kannst, findest du in unserem Spezial. Mach mit, es ist ganz leicht!

mehr lesen
Artikel

Abfallverwertung

Wie der Name schon sagt: Verwerten kann man alles, was einen Wert hat. In jedem Stück Abfall stecken Rohstoffe, die irgendwann einmal der Natur entnommen wurden, um es herzustellen. Und die haben nicht nur einen natürlichen Wert, sondern auch einen Wert, den man in Geld ausdrücken kann.

mehr lesen

Abfallaufkommen

Umweltnutzen der Abfallverwertung

Abfall