Ausstieg aus der Atomenergie

  • Ausstieg aus der Atomenergie bis spätestens 2022

In Deutschland beschlossene Sache

In Deutschland hat es lange Zeit keine festen Laufzeiten für Kernkraftwerke gegeben. Später wurde eine Vorschrift eingeführt, die bestimmt, wie viel Strom die Kernkraftwerke noch erzeugen dürfen, bevor sie stillgelegt werden müssen.

Um die Sicherheit aller deutschen Kernkraftwerke zu überprüfen, haben die Politiker nach dem Unfall in Fukushima sehr schnell reagiert. Es wurde angeordnet, dass von den zu diesem Zeitpunkt siebzehn aktiven Kernkraftwerken in Deutschland acht für vorerst drei Monate keinen Strom mehr produzieren durften. In dieser Zeit wurden alle Kernkraftwerke von der Reaktor-Sicherheitskommission geprüft. Diese stellte fest, dass ein Unfall wie in Fukushima in den deutschen Kernkraftwerken nicht möglich ist.

Ein gelber und ein schwarzer Luftballon mit dem Aufdruck "Atomkraft abschalten", im Hintergrund eine Veranstaltung

Spätestens ab 2023 ohne Kernkraft

Doch man stellte sich zugleich eine noch weitreichendere Frage: Wann sollten alle Kernkraftwerke in Deutschland endgültig abgeschaltet werden? Denn trotz allem Aufwand und aller Sorgfalt, mit der man versucht, die Kernkraftwerke gegen einen Unfall zu schützen, kann ein solcher nie ganz ausgeschlossen werden. Das wirft die Frage auf, ob man dieses Risiko, sei es auch noch so klein, für einen begrenzten Zeitraum akzeptiert. Um diese Frage zu diskutieren, wurde extra eine Kommission von Fachleuten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kirchen einberufen. Diese sogenannte Ethikkommission hat empfohlen, so schnell wie möglich alle Kernkraftwerke abzuschalten. Für diesen Schritt hat sie zehn Jahre als realistisch eingeschätzt.

Die Politiker haben später bei ihrer Entscheidung die Meinung der Ethikkommission berücksichtigt. Der Bundestag hat dann am 30. Juni 2011 beschlossen, die alten bereits abgeschalteten Kernkraftwerke endgültig stillzulegen. Für die übrigen Kernkraftwerke gibt es nun einen festen Zeitplan, der vorgibt, wie lange sie noch Strom produzieren dürfen. Das letzte deutsche Kernkraftwerk muss demnach spätestens am 31. Dezember 2022 abgeschaltet werden. Diese Festlegung ist am 6. August 2011 in Kraft getreten.

Meldung

Das Unglück von Tschernobyl

In der Ukraine, in der Nähe der Stadt Tschernobyl, steht das gleichnamige Atomkraftwerk. Hier ereignete sich 1986 – vor genau 30 Jahren – das größte Unglück in der Geschichte der Atomkraft.

mehr lesen

Sicherheit von Kernkraftwerken

Atomenergie

Das Unglück von Tschernobyl