Das kannst du tun:
Gesundheit

  • Bewege dich CO2-arm fort
    Spare Ressourcen

Was kannst du tun, um gesund zu bleiben?

Um gesund zu bleiben, solltest du zum Beispiel immer darauf achten, dass die Dinge, die du kaufst, dich nicht krank machen können. Wie du das erkennen kannst? Achte beispielsweise beim Einkauf auf das Umweltzeichen "Blauer Engel". Dieses Gütesiegel hilft dir, unter dem großen Angebot besonders umweltfreundliche Produkte zu finden. Die enthalten keine Stoffe, die dir schaden können. Den Blauen Engel gibt es für viele Produkte – sogar für Matratzen und Handys.

Auch wenn du Lebensmittel kaufst, gibt es Zeichen, auf die du achten solltest: Produkte, auf denen das Biozeichen angebracht ist, zeigen dir, dass der Landwirt beim Anbau besonders strenge Regeln beachtet hat. 

Schütz Dich vor Lärm

Auch deine Ohren möchten, dass du sie schützt. Nicht nur Verkehr kann schädlichen Lärm machen, sondern auch Musik, die du hörst. Höre Musik also nicht so laut. Vor allem dann nicht, wenn du Kopfhörer benutzt. Und denk dran: Könnte sein, dass deine Nachbarn einen anderen Musikgeschmack haben.

Meide das Auto

Verzichte also auf Autofahrten, wann immer es möglich ist. Und wenn du mal ehrlich überlegst, wirst du feststellen: In den meisten Fällen ist es möglich. Mal eben ins Kino, zum Sport, zum Jeanskaufen, zum besten Freund oder zur besten Freundin ... Das geht auch ohne Auto. 

Steig in die Pedale

Nutze das Fahrrad, wann immer es geht. Oder vielleicht lieber den Roller? Auch gut - jedenfalls solange es kein Motorroller ist. Fahrrad oder Roller - beides spart Treibhausgase, Meter für Meter. Meist geht es sogar schneller mit dem Zweirad, als wenn du dich mit dem Auto fahren lässt. Zumal die Hälfte aller Autofahrten ohnehin auf kurzen Strecken unter sechs Kilometer stattfindet. Bei einer so kurzen Strecke braucht ein Auto übrigens verhältnismäßig mehr Sprit als auf einer langen Stecke, da der Motor nicht warm wird. Deshalb stößt es dann auch mehr Treibhausgase aus.