Hochwasser

  • Hochwasser sind ganz natürlich

Verbogene Flüsse

Hochwasser sind an und für sich ganz natürliche Ereignisse. Dass sie mitunter so gewaltige Schäden anrichten, haben wir zum großen Teil selbst verschuldet. Viele Flüsse wurden begradigt, ihr natürlicher Flusslauf also an die Landschaftsvorstellungen des Menschen angepasst. Auf manchen Karten kannst du erkennen, dass die Flussläufe durch große Städte mitunter ganz anders aussehen als dort, wo der Mensch noch nichts gebaut hat.

Windungen und Biegungen wurden entfernt und mancher Fluss über weite Strecken wie ein mit dem Lineal gezogener Kanal angelegt. Es macht jedoch einen gewaltigen Unterschied, ob du eine Strecke in Kurven läufst oder schnurstracks geradeaus. Geradeaus kommst du viel schneller ans Ziel. Begradigte Flüsse erreichen also auch viel höhere Fließgeschwindigkeiten und die Strecken aus den Bergen bis zum Meer verkürzen sich. So steigt die Hochwassergefahr und insbesondere bei Tauwetter oder lang anhaltenden, starken Regenfällen steigt das Wasser dann schneller und höher als es das bei einem längeren und kurvenreichen Flussbett tun würde.

Sandsäcke am Ufer eines Gewässers.

Windungen und Biegungen wurden entfernt und mancher Fluss über weite Strecken wie ein mit dem Lineal gezogener Kanal angelegt. Es macht jedoch einen gewaltigen Unterschied, ob du eine Strecke in Kurven läufst oder schnurstracks geradeaus. Geradeaus kommst du viel schneller ans Ziel. Begradigten Flüsse erreichen auch viel höhere Fließgeschwindigkeiten und die Strecken aus den Bergen bis zum Meer verkürzen sich. So steigt die Hochwassergefahr und insbesondere bei Tauwetter oder lang anhaltenden, starken Regenfällen steigt das Wasser dann schneller und höher als es das bei einem längeren und gewundenen Flussbett tun würde.

Natur ist der beste Schutz

Eine Möglichkeit, uns vor Hochwasser zu schützen, ist der Bau weiterer und höherer Dämme. Die helfen zwar einigermaßen gegen die Folgen von Hochwasser, verhindern können sie diese jedoch nicht. Eine weitere Möglichkeit ist, zumindest Bächen und kleinen Flüssen ihren natürlichen Lauf zurück zu geben. Künftig müssen auch die natürlichen Überschwemmungsgebiete wieder größer werden. Solche sogenannten Auen sind flache Gebiete nahe dem Flussufer. In diese natürlichen Überflutungsgebiete kann sich das Flusswasser, wenn es ansteigt, ergießen. So verursachen auch deutlich größere Wassermengen wie etwa bei der Schneeschmelze im Frühjahr oder nach Starkregen kein Hochwasser.

Hast du das schon mal bemerkt? Auf Fußwegen stehen Pfützen manchmal tagelang, auf Wiesen dagegen bilden sich selten Pfützen. Zur Vermeidung von Hochwasser ist es nämlich auch wichtig, dass der Regen dort versickern kann, wo er niederfällt. Wo große Flächen mit Asphalt, Beton oder Kunststoff bedeckt sind, geht das nicht. Je mehr dieser "versiegelten" Flächen entstehen, desto geringer sind die Aussichten, Hochwasser zu umgehen. Deshalb sind wir gut beraten, große, versiegelte Flächen so gut es geht zu vermeiden.

Grundwasser - Trinkwasser

Binnengewässer

Schutz unserer Gewässer

Wissen zu den Themen Boden und Wasser