Ressourceneffizienz

  • sorgsamer und schonender Umgang

Vorbild werden

Weil morgen viele Ressourcen knapp oder sogar verschwunden sein werden, ist es wichtig, dass Länder sich heute schon darauf einstellen. Sie müssen Pläne und Strategien entwickeln, wie sie möglichst sorgsam und schonend mit den vorhandenen Ressourcen umgehen. Je besser die Lösungen sind, die man heute entwickelt, desto leichter wird man in Zukunft mit schwindenden Ressourcen leben können.

Ziel ist es, das Wachstum und den Wohlstand eines Landes möglichst von den erschöpflichen natürlichen Ressourcen unabhängig zu machen. Ist doch einleuchtend, oder? Ist man nicht mehr auf bestimmte Rohstoffe – beispielsweise auf Kohle als Energiequelle – angewiesen, ist es eben nicht so schlimm, wenn sie eines Tages aufgebraucht ist. Man muss weder viel Geld für Kohle aus anderen Ländern bezahlen, noch auf die Schnelle neue Ideen und Technologien entwickeln, das würde auch kaum funktionieren. Ein ebenso guter Grund nach und nach auf die Nutzung von Ressourcen zu verzichten ist, dass damit auch Umweltbelastungen vermieden werden können.

Bis dieses Ziel erreicht wird, muss man mit den vorhandenen Ressourcen möglichst sparsam umgehen. Aber eigentlich braucht man ja immer mehr. Hast du eine Idee? Man benötigt zwar mehr Ressourcen als bisher, will aber nicht mehr als bisher verbrauchen – wie löst man dieses Problem? Genau, man muss die Rohstoffe effizienter nutzen! Schon vor einigen Jahren hat die Bundesregierung in der "Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie" das Ziel ausgeben, die Rohstoffproduktivität bis 2020 gegenüber 1994 zu verdoppeln. Das bedeutet, dass die Rohstoffe mit neuen Technologien, Verfahren und Ideen besser als zuvor genutzt werden. So, dass aus der gleichen Menge an Rohstoffen bis 2020 eben doppelt so viele Güter oder Waren entstehen, wie noch 1994.

Mit diesem ehrgeizigen Ziel ist Deutschland weltweit Spitzenreiter. Um sicherzugehen, dass man das Ziel erreicht, wurde 2012 das sogenannte "Deutsche Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess)" ins Leben gerufen. Das ist eine umfassende Strategie zur Steigerung der Ressourceneffizienz. Zu dieser Strategie verständigen sich viele Politiker, Unternehmen und Wissenschaftler regelmäßig miteinander, um ihr Wissen und ihre Erfahrungen untereinander zu teilen. So soll unser Land bis zum Jahr 2020 zum ressourceneffizientesten der Welt und zum Vorbild beim schonenden und umweltverträglichen Umgang mit Energie und Rohstoffen werden.

Gemeinsame Ziele in der EU

Auch in Europa haben sich die einzelnen Mitgliedsländer auf Strategien zum sparsameren Umgang mit ihren Ressourcen verständigt. Diese tragen Namen wie "Strategie für eine nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen" (2005), "Ressourcenschonendes Europa" (2011) und "Fahrplan für ein ressourcenschonendes Europa" (2011). Sie haben zum Ziel, dass alle Länder der EU sich ernsthaft bemühen, sorgsam mit ihren Ressourcen umzugehen. Denn wirkliche Erfolge beim Erhalt der Ressourcen und der Vermeidung von Umweltschäden kann man nur erzielen, wenn alle Länder an einem Strang ziehen. 

Blaugelbe Europaflagge und andere Flaggen flattern im Wind vor einem Gebäude
42 Mio.
Im Jahr 2014 sind laut einer aktuellen Studie 41,8 Millionen Tonnen Elektroschrott angefallen. Fast ein Drittel der angefallenen Elektronikaltgeräte stammen aus den USA und China.
mehr lesen

Ressourcen

Nachhaltigkeit

Umweltfreundliche Produkte