Nachhaltigkeit

  • Für zukünftige Generationen sorgsam haushalten

An andere denken

Die Ressourcen der Erde werden heute vom Menschen so stark in Anspruch genommen, wie in keiner Zeit zuvor. Und das, obwohl viele nur begrenzt zur Verfügung stehen. Nachhaltigkeit bedeutet, mit den Ressourcen zu haushalten, mit ihnen sorgsam umzugehen. Die Menschen hier und heute sollten nicht auf Kosten der Menschen anderswo auf der Erde und auf Kosten zukünftiger Generationen leben.

Nachhaltigkeit betrifft alle Bereiche unseres Lebens und Wirtschaftens, also letztlich jeden. Es geht darum, die Erde auf Dauer und für alle unter lebenswerten Bedingungen bewohnbar zu erhalten. Dabei müssen wir auch an andere Menschen denken, an andere Orte und andere Zeiten.

Nachhaltigkeit berührt viele Bereiche. Das zeigt sich auch in den unterschiedlichen Aufgaben, die sich Deutschland 2002 in seiner "Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie" gesetzt hat. Insgesamt wurden darin Ziele für 21 Themenfelder festgelegt. Für alle hat man ganz genaue Zielwerte festgelegt und bestimmt, in welchem Jahr welcher Wert erreicht sein muss.

Zwei Hände halten beschützen eine grüne Weltkugel

Für die Umweltpolitik ergeben sich daraus unter anderem diese Ziele:

  • Beim Einsatz von Rohstoffen soll die Produktivität zwischen 1994 und 2020 verdoppelt werden.
  • Auch die Produktivität der genutzten Energie soll sich zwischen 1990 und dem Jahr 2020 verdoppeln.
  • Bis 2050 soll der Energieverbrauch im Vergleich zu 2008 halbiert werden. Gleichzeitig soll der Anteil der erneuerbaren Energien (Sonnen-, Wind- und Wasserenergie) auf 60 Prozent ansteigen.
  • Bis dahin soll auch der Ausstoß an klimaschädlichen Gasen im Vergleich zu 1990 um 80 bis 95 Prozent reduziert werden.
  • Während im Zeitraum 1993 bis 1996 täglich 140 Hektar Naturlandschaft in Flächen für Städte, Industrie und Landwirtschaft umgewandelt wurden, soll dieser Verbrauch bis zum Jahr 2020 auf 30 Hektar pro Tag reduziert werden.

Ressourcen

Ressourcen effizient nutzen

Umweltfreundliche Produkte