Tag der Tropenwälder

Alexander von Humboldt reiste zwischen den Jahren 1799 bis 1804 in die tropischen Regenwälder Süd- und Mittelamerikas. Dabei fand er mit dem Botaniker Aimé Bonpland einen treuen Begleiter für die Forschungsreisen. In diesen Jahren entdeckten und erlebten die Forscher Dinge, die die europäische Bevölkerung vorher nicht kannte oder gar für möglich gehalten hätte!

Seit 1989 ist der 14. September nun schon der jährliche Tag, an dem auf die drohende Zerstörung der Regenwälder weltweit hingewiesen wird. Der WWF nahm den Geburtstag des bedeutenden Dschungel-Forschers Alexander von Humboldt als Anlass, um auf die Bedrohung der Tropenwälder aufmerksam zu machen.

Die Tropenwälder sind durch verschiedene Nutzungen bedroht. Sie werden gerodet für Holz, den Anbau von Plantagen oder den Straßenbau. Dabei wird nicht nur die Waldfläche selbst immer kleiner, sondern auch deren biologische Vielfalt – als eine unserer wichtigsten "Festplatten des Lebens". Bereits jetzt sind vermutlich tausende Arten der Tier- und Pflanzenwelt in Afrika, Asien und Süd- und Mittelamerika unwiederbringlich verloren gegangen.

Dabei sind die tropischen Regenwälder ein wichtiger Bestandteil für das Wohlergehen unserer Erde. Tropenwälder sind die grünen Lungen unseres Planeten. Sie dienen – zusammen mit allen Wäldern weltweit - als Kohlenstoffspeicher und damit dem Klimaschutz. Zudem beherbergen sie eine einmalige biologische Vielfalt und speichern riesige Mengen an Süßwasser. Für die Wissenschaft sind sie von größter Bedeutung! Denn wer weiß, welche Heilstoffe aus so mancher Pflanze gewonnen oder bei welchen Tieren bestimmte Techniken abgeschaut werden können!

Jeder kann sich für die Erhaltung der Tropenwälder einsetzen! Entweder durch eine aktive Mitgliedschaft in einem Umweltverband oder ganz konkret jeden Tag mit der Entscheidung beim Einkaufen. Es gibt mittlerweile einige Produkte aus Tropenwald-Ländern, die als besonders nachhaltig gekennzeichnet sind und bei denen man sicher sein kann, dass für ihre Herstellung oder Ernte keine Tropenwälder zerstört wurden.

Weitere Informationen