Die 2-Grad-Obergrenze

Wissen in Zahlen
2

Ende des Jahres findet in Paris die internationale Weltklimakonferenz COP21 statt. Im Vorfeld wird die sogenannte 2-Grad-Obergrenze zum aktuellen Gesprächsthema werden.

Durch den Ausstoß von Treibhausgasen wie CO2 verändert sich das Klima auf der Erde immer schneller. Darum haben sich die Mitglieder der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen im Jahr 2010 auf ein gemeinsames Ziel geeinigt: Die globale Erderwärmung soll auf maximal 2 Grad Celsius begrenzt werden.

Auf der 21. Klimakonferenz der Vereinten Nation, kurz COP 21, soll im Dezember eine neue internationale Vereinbarung zum Klimaschutz verabschiedet werden. Darum hat dieser Gipfel 2015 eine hohe Bedeutung.

Bei dem "Erdgipfel" 1992 in Rio de Janeiro wurde bereits eine gemeinsame Klimaschutzvereinbarung getroffen. Diese Klimarahmenkonvention haben mittlerweile 195 Staaten unterzeichnet.

Artikel

Klimawandel

Hitzewellen, starke Regenfälle, lange Dürren - die Anzeichen für eine Klimaveränderung werden weltweit beobachtet. Die Folgen von steigende Temperaturen und wärmerem Meerwasser auf unabsehbare Zeit sind eines der größten Probleme der Menschheit.

mehr lesen