782 benachteiligte Quartiere bekamen Hilfe von der Bundesregierung

Wissen in Zahlen
782

Die Bundesregierung möchte wirtschaftlich und sozial benachteiligte Quartiere unterstützen. Dazu werden z. B. Spielplätze und Parks angelegt oder Stadtteilzentren saniert.

Städte sollen schön und lebenswert sein! Alle Familien und Bewohner sollen sich in den Vierteln wohlfühlen und am Leben in der Stadt teilhaben können. Städte und Gemeinden tun viel dafür, damit sie auch in Zukunft noch lebenswert sind. Die deutsche Bundesregierung hat dafür extra ein Programm ins Leben gerufen. Dieses Programm heißt "Soziale Stadt" und hilft sozial, städtebaulich und wirtschaftlich benachteiligte Stadtviertel zu verschönern. Das Ziel ist es unter anderem Spielplätze und Parks anzulegen oder Jugendtreffs und Stadtteilzentren zu sanieren. Bis Ende 2016 hat das Bundesumwelt- und Bauministerium 782 benachteiligte Quartiere in über 440 Städten gefördert.

Die Menschen in den Stadtteilen sollen natürlich miteinbezogen werden. So haben sie die Möglichkeit ihre eigenen Ideen und Wünsche zur Verschönerung ihres Kiezes zu nennen. Deshalb dürfen dabei auch die Kinder mitreden. Denn was Kinder in ihrem Umfeld brauchen, wissen die Kinder oft selbst am besten!