617 kg Abfall pro Kopf

Wissen in Zahlen
617

Deutschland belegt einen Spitzenplatz in der Europäischen Union: Nur drei Länder produzieren noch mehr Müll als Deutschland.

Verschiedene ausgewaschene Verpackungen (Dosen, Joghurtbecher, Zahnpastatube) auf einem Haufen.

2013 sind in Deutschland im Durchschnitt 617 Kilogramm kommunaler Abfall pro Einwohner angefallen. Das ist ungefähr so viel wie drei Shetlandponys zusammen wiegen. Zu den sogenannten kommunalen Abfällen zählen unter anderem Restmüll, Biomüll und Verpackungsmüll in Familien, Supermärkten sowie Fabriken.

Deutsche werfen also im Schnitt 136 Kilogramm mehr in den Müll als die meisten europäischen Nachbarn. Noch mehr Abfall pro Einwohner als in Deutschland gab es nur in Dänemark, Luxemburg und Zypern. Die Länder im Osten Europas wie zum Beispiel Rumänien oder Estland haben sehr viel weniger Abfall produziert. Ein Grund für mehr Müll in Deutschland ist zum Beispiel, dass in unseren Supermärkten vieles in Plastikverpackungen angeboten wird. In anderen Ländern werden Lebensmittel öfter lose verkauft.